Logo

Quartier e.V.
Am Lindener Berge 44, 30449 Hannover

Aktuelles im und um den Küchengartenpavillon
www.quartier-ev.de
Öffnungszeiten: Di, Fr und So
von 15:00 bis 17:00 Uhr (normalerweise)

über die Wintermonate Dezember und Januar haben wir
von 14 bis 16 Uhr geöffnet.




Vorschau auf kommende Ausstellungen 2023
Körperbilder - Eva-Maria Stockmann
UNTER DER OBERFLÄCHE
Malerei - Zeichnung


von

Eva-Maria Stockmann


5. Februar bis 26. März 2023
Quartier e.V.
lädt am 5. Februar um 14 Uhr
zur Ausstellungseröffnung von
Eva-Maria Stockmann
in den Küchengartenpavillon ein,
,
die Einführung spricht Dietrun Otten,

Wir freuen uns auf ihren Besuch
2. April bis 21. Mai 2023
Fotografie von
Micha Neugebauer

29. Mai bis 16. Juli 2023
Zeichnungv von
Rosemarie Würth

Eva-Maria Stockmann


20 Jahre "Freundeskreis Schwarze Kunst"

Eine Ausstellung mit dem
Buchdruckmuseum Hannover,
Limmerstraße 43, 30451 Hannover
,
vom 27. 11. 2022 bis 29. 1. 2023
Di, Fr, und So von 14 - 16 Uhr geöffnet
Einladung Buchdruckmuseum
Adam Seide Adam Seide ist Bestandteil der Ausstellung und
wird auf einer Tafel geehrt. Er macht damit den Anfang einer Reihe von Gedenktafeln, mit denen
Quartier e.V. verstorbenen Künstler*Innen
 aus Linden eine dauerhafte Präsenz im Küchengartenpavillon ermöglicht.



Im neuen Jahr wird Peter Schulze drei Vorträge
zur Lindener Arbeiterbewegung halten.
An den Sonntagen, 8., 15. und 22. Januar 2023
jeweils um 11 Uhr im Küchengartenpavillon.
Pressemitteilung

Adam Seide
Inhalte Vorträge

Nature maps“ - Ulli Kowalke - Malerei

Ausnahmsweise hat Quartier e.V. im Küchengartenpavillon seine letzte Ausstellung am Samstag, den 1. 10. 2022 um 17:00 Uhr eröffnet. Der Maler Ulli Kowalke, aus dem Atelier „Werkstatt zur Gelbe Tasche“ in Linden zeigt seine neusten Arbeiten unter dem Thema „Nature maps“ bis zum 13. November. 2022. In die Ausstellung führte Rainer Grimm ein.

Die Bilder, die Ulli Kowalke im oberen Raum des Küchengartenpavillon ausstellt, sind bunt, gestisch, dynamisch, in einer Vielfalt bestückt mit grafischen Strukturierungen und sollen als Abstraktionen wirken. Seine malerischen Arrangements in Acryl zielen auf Farbwirkung ab. Auf jedem Werk sind unterschiedliche Strukturanhäufungen auszumachen, die oft in Konkurrenz zueinander stehen und das bildnerische Komponieren bestimmen. Seine Zeichensprache wiederholt sich abwechslungsreich und verteilt sich rhythmisch über die Leinwand.

Seine Malweise will aber auch die Natur einbeziehen, die real bei weitem nicht so farbenfroh ist. Erfinderisch und verfremdet sind Baum- oder Buschwerk über den Duktus dargestellt, wenn Betrachtende solches zulassen, es erkennen wollen. Glatte waagerecht angelegte Flächen dienen ausgleichend der bewegt gestalteten Bildmodule,

lassen Räume zu und auf Tiefe schließen. Hier ergänzen sich die Bildelemente zu Landschaften. Oft gesellt sich ein Horizont ins Bild und die Natur ist perfekt.

In einigen Arbeiten ist er von den landschaftlichen Erkennungsmerkmalen abgerückt. Seine komplexen Kompositionen folgen einer meditativen Aufforderung, im Entstehungsprozess oft begleitet von Musik. Diese Bilder, die ihn kompositorisch mehr abverlangen, funktionieren durch ein gesundes Verhältnis mit Schwerpunkten und beruhigenden ausgleichenden Flächen. Es müssen doch nicht immer Landschaften sein.

Ulli Kowalke hat als Autodidakt sein malerisches Talente in vielen Seminaren an der Europäischen Kunstakademie und später in Wolfenbüttel und Augsburg vertiefen können und arbeitet in der Ateliergemeinschaft mit acht anderen Künstler*Innen zusammen. Seine Arbeitsstätte befindet sich auf einem Hinterhof am Anfang der Davenstedter Straße, in der Nähe des Lindener Marktes. Leider ist das Atelier von Abriss bedroht. Der Lindenspiegel hatte bereits darüber berichtet. Ein Besuch bei der Ateliergemeinschaft lohnt jedenfalls immer. Man sollte sich verabreden! Andererseits wird es auch ein Künstlergespräch mit Ulli Kowalke im Küchengartenpavillon geben. Hierfür ist der 6. November um 15:00 Uhr veranschlagt, eine Einladung wird noch verschickt.

Ulrich Barth, Quartier e.V.


Ausstellung U. Kowalke








Die Ausstellung: "Nature maps"

von
Ulli Kowalke - Malerei  lief vom
 1. Oktober bis zum 13. November 2022
In die Ausstellung führte Rainer Grimm ein.

Zur Ausstellung ist ein Katalog erschienen.




Quartier e.V. bietet
in Zusammenarbeit mit der Egon-Kuhn-Geschichtswerkstatt
und dem Freizeitheim Linden auch im Jahr 2023 wieder
neue Rundgänge und Vorträge über Lindener Geschichte an.
Die Teilnahme ist kostenlos.

Programm
Stolpersteine werden verlegt



Stolpersteine erinnern an eine Lindener Arztfamilie
"Menschen und Momente"

eine Ausstellung mit Malerei
von Bozena Kopij-Machnik

14. August bis
25. September 2022

Bozena Kopij-Machnik
Der Küchengartenpavillon
bedankt sich für den vielen Besuch
am 3. und 4. September 2022
bei der Veranstaltung Zinnober

Kunstorte in Hannover öffnen ihre Türen

Nächstes Jahr wird zu Zinnober der bereits verstorbene Künstler
Hans-Ulrich Buchwald ausgestellt




Jan Eeckhout
Andreas Petow Künstlergespräch "Portraits von Fischen"
Die Ausstellung
mit Malerei von Andreas Petow
vom 29. Mai
bis 24. Juli 2022
Jan Eeckhout - Malerei
Andreas Petow - Malerei




Gunnar Klenke
Elke Lückener


Gunnar Klenke - Zeichnung, Malerei
Elke Lückener - Installation, Objekte



letzte Veränderung am: 23. Januar  2023